Infos vom Wahlamt zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 14.Mai 2017  

04.04.17

Infos vom Wahlamt zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 14.Mai 2017

Repräsentative Wahlstatistik

Zu jeder Wahl ist eine repräsentative Wahlstatistik zu erheben. Nach den Regeln des Landeswahlgesetzes bestimmt der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) in Abstimmung mit dem Landeswahlleiter die dafür in Frage kommenden Stimmbezirke einzelner Kommunen.

Für die Landtagswahl am 14. Mai 2017 ist in Marienheide der Stimmbezirk „010 – Rathaus“ für die Durchführung der repräsentativen Wahlstatistik ausgewählt worden.

Die Wählerinnen und Wähler wählen im Wahlraum auf Stimmzetteln, die nach Altersgruppen und Geschlecht getrennt sind. Es sind keine personenbezogenen Daten wie Name, Anschrift oder Geburtsdatum enthalten.

Das Land NRW weist darauf hin, dass die Wahrung des Wahlgeheimnisses oberster Grundsatz bei der Durchführung der repräsentativen Wahlstatistik ist.

Hierzu werden eine Reihe von Maßnahmen ergriffen. Beispielsweise erfolgt die Auszählung der Stimmzettel am Wahltag ohne Rücksicht auf die statistischen Angaben auf den Stimmzetteln. Die Auszählung der Stimmzettel nach Geschlecht und Altersgruppen erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt nach Abschluss der eigentlichen Wahlarbeiten. Es können keinerlei Rückschlüsse auf die einzelne Entscheidung einer Wählerin/ eines Wählers gezogen werden. Ferner dürfen keine Ergebnisse für einzelne Stichprobenwahlbezirke veröffentlicht werden.

Briefwähler/innen werden nicht in die repräsentative Wahlstatistik miteinbezogen. Sie erhalten im gesamten Gemeindegebiet ausschließlich Stimmzettel ohne Unterscheidungsbezeichnungen.

Für Fragen steht Frau Anweiler beim Wahlamt der Gemeinde Marienheide unter der Telefonnummer 02264/ 40 44 -115 unter der Telefonnummer zur Verfügung.

Zur ?bersicht