LEADER Bergisches Wasserland  

21.11.16

LEADER Bergisches Wasserland

523.000 Euro Förderung für acht Projekte Förderverein Haus der Geschichten e. V. erhält ca. 88.000 € - Bergischer Wasserbus transportiert Fahrräder nach Marienheide

Acht Projekte im Bergischen Wasserland werden mit insgesamt 523.000 Euro gefördert. Am 10. November wählte der Vereinsvorstand von LEADER Bergisches Wasserland e. V. aus 17 eingegangenen Bewerbungen die Projekte aus, die am meisten zu den Zielen der Region beitragen sollen. Dabei wurde auch ein Projekt aus Marienheide-Müllenbach für eine Förderung ausgewählt. Der Förderverein Haus der Geschichten e. V. erhält ca. 88.000 € Unterstützung für den Kauf und die Renovierung des Hauses der Geschichten. Dieses soll neben seiner bisherigen Funktion als Museum u. a. noch stärker ein Treffpunkt für den Ort und Anlaufstelle für Gäste werden. Ab 2017 wird es dank der Förderung für die Anschaffung von vier Fahrradanhägern möglich sein, mit dem Bergischen Wasserbus von Leverkusen bis Marienheide sein Fahrrad zu transportieren. Unterwegs ist der Zu- und Ausstieg an vielen Punkten u. a. entlang der touristischen Radrouten möglich.

Gefördert werden außerdem das Freizeitzentrum Obergrunewald in Radevormwald, zwei für Rollstuhlfahrer geeignete Draisinen für den Verein Wuppertrail, das regionale Kooperationsprojekt Ku(h)rios und drei Projekte, die sich besonders an Kinder und Jugendliche richten. Ein Tischtennisverein aus Burscheid bereichert die Freizeitmöglichkeiten von sozial-benachteiligten Kindern und Jugendlichen durch das Angebot kostenfreier Ausflüge und Freizeiten. Beim zweiten Projekt erhalten 20 Kinder und Jugendliche aus sozial-schwachen Familien drei Jahre kostenlosen Musikunterricht. Der türkische Kulturverein aus Burscheid kann sich über eine Förderung seines integrativen Sport- und Spielplatzes freuen. Alle Projekte werden als Nächstes von der Bezirksregierung Köln geprüft und erhalten bei positiver Prüfung zeitnah einen Zuwendungsbescheid.

Drei der vorerst nicht ausgewählten Projekte stehen auf einer Warteliste und rücken nach, wenn eines der genannten Projekte wider Erwarten nicht umgesetzt werden kann. Alle Bewerber mit nicht geförderten Projekten werden die beiden Regionalmanager zu alternativen Förderprogrammen beraten. Zudem ist es jedem Interessenten möglich, sich ab dem 17.01.2017 erneut zu bewerben. Der Vorstand des Vereins beschloss in seiner Sitzung, dass dann 475.000 € für die Projektförderung zur Verfügung stehen. Weitere Informationen dazu unter www.bergisches-wasserland.de



Hintergrundinformationen:

Das europäische Förderprogramm „LEADER“ fördert die Entwicklung des ländlichen Raums. In Deutschland liegen 321 und in NRW 28 LEADER Regionen. LEADER ist eine französische Abkürzung und meint übersetzt die „Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“. Es ist ein europäisches Förderprogramm mit dem Ziel, die ländlichen Gebiete zu stärken und zu entwickeln. Dies bezieht sich u. a. auf die Themengebiete Wirtschaft, Tourismus, Dorfentwicklung, Lebensqualität, Prävention, Energiewende und Kultur. Die Mittel für die Projektförderung stammen zu 80% von der Europäischen Union und zu 20% vom Land NRW. Hinzu kommen Mittel vom Oberbergischen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis.

Zur ?bersicht