Marienheide feiert 600. Geburtstag  

23.03.17

Marienheide feiert 600. Geburtstag

Am Samstag den 18.03.2017 begann der Eventmarathon mit dem Festakt zur „600 Jahr Feier Marienheide“.
Im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule Marienheide begrüßte Bürgermeister Stefan Meisenberg seine rund 260 Gäste, die sich aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, verschiedenen Vereinen und Institutionen zusammensetzten.
Er erläuterte durch einen Rückblick den 844 Tage Countdown, in welchem die vielen Veranstaltungen für das Geburtstagsjubiläumsjahr mit vielen Ehrenamtlern geplant wurden.

Als ersten Festredner stellte Bürgermeister Meisenberg Diakon und Kabarettist Willibert Pauels vor. Mit Humor beschrieb Pauels seine Kindheitserinnerung einer Wallfahrt nach Marienheide und welche Verbindung Marienheide mit der Geschichte einer ihm bekannten Autorengeschichte habe.

Darauf folgte ein Grußwort des Minister Franz Josef Lersch-Mense, der Marienheide auf einen guten Weg in die Zukunft sieht.
Landrat Jochen Hagt blickte auf die Geschichte und auf die in 1975 angedachte Aufteilung Marienheides zurück. Mit Freude erklärte er, dass statt einer Aufteilung, Marienheide mit seinen 52 Ortschaften heute einen festen Platz im Herzen des Oberbergischen habe.
Der Bürgermeister der polnischen Partnerstadt Biala, Edward Plicko, richtete sein Grußwort auf Deutsch an den Bürgermeister und die Bürger der Gemeinde Marienheide.

Musikalische Unterhaltung bekamen die Gäste durch den talentierten Panflötisten David Döring, der eines seiner Lieblingslieder „Amazing Grace“ seinem Heimatort Marienheide widmete.
Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr war mit seinen Stücken eine Bereicherung für die Zeit zwischen den Grußworten und Festreden. Auch der Quartettverein, unter der Leitung von Sofia Wawerla, bot eine festliche Darbietung.

Die von Wolfgang Gaudich präsentierte Festschrift konnte im Anschluss an den offiziellen käuflich erworben werden. Auf 200 Seiten wird mit Bildern und Texten eine Übersicht der letzten 600 Jahre festgehalten, seit der ersten Erwähnung 1417.

Zum Schluss des Festaktes stellte Lisa Nötzel alias „Liselle“ ihr Lied „Marienheide, meine große Liebe“ den anwesenden Gästen vor, welches ihr Geschenk anlässlich des Marienheider Jubiläums ist. Während der Uraufführung lief eine Bildpräsentation Marienheider Ansichten und Heier Köpfen, eine Kunstaktion von der Fotografin Beate Kritzler. Die Fotos konnten auch auf großen Staffeleien bestaunt werden.

Im Anschluss haben zahlreiche Gäste bei einem Umtrunk mit Imbiss den Abend ausklingen lassen.

 

(Foto: Oberberg Aktuell)

Zur ?bersicht