Anliegen  

Abflußlose Grube

Zur Sicherung der Entwässerung im Falle eines Abwassermissstandes kann eine abflusslose Grube betrieben werden. Abflusslose Gruben stellen ein Provisorium dar, dass nur übergangsweise bis zur Sanierung der vorh. Abwasserbeseitigungsanlage bzw. den Anschluss an das gemeindliche Kanalnetz betrieben werden darf.

Die Entsorgung von abflusslosen Gruben hat bei Bedarf der Grundstückseigentümer durch einen von der Gemeinde beauftragten Unternehmer auf eigene Rechnung zu veranlassen. Die Gemeinde ist über die Entsorgung durch Vorlage einer Bestätigung des Beauftragten zu unterrichten. Der Bedarf liegt spätestens dann vor, wenn ein Füllstand von 20 cm unter Grubenoberkante erreicht ist. Die Entsorgungskosten für den Bürger richten sich immer nach der entsorgten Menge Abwasser in Verbindung mit dem entspr. Gebührensatz.
 

Zuständige Stelle

III - Bauen, Planen, Wohnen Tiefbau und Bauhof

Hausanschrift:

Rathaus
Hauptstraße 20
51709 Marienheide

Telefon: 0 22 64/40 44-169 oder FAX 0 22 64/40 44-269

Öffnungszeiten:

montags bis donnerstags 8:30 bis 12:00 Uhr
freitags 8:30 bis 12:30 Uhr
donnerstags zusätzlich 14:00 bis 17:00 Uhr