Anliegen  

Erschließungsbeiträge

Bei den Erschließungsbeiträgen handelt es um spezielle Entgelte. Sie werden von den Anliegern für die erstmalige Herstellung von Straßen erhoben, deren Grundstücke erstmals an das gemeindliche Straßennetz angeschlossen werden und durch die sie infolgedessen besondere wirtschaftliche Vorteile erhalten. Beiträge müssen von der Gemeinde vorrangig vor den Steuern erhoben werden und sind auch als Gegenleistung für einen konkreten Investitionsaufwand der Gemeinde anzusehen.

Die Höhe der Erschließungsbeiträge richtet sich nach Abzug des 10 %igen Gemeindeanteils nach der Höhe des Erschließungsaufwandes. Dieser ist auf die erschlossenen Grundstücke unter Berücksichtigung von prozentualen Zuschlägen für die bauliche Ausnutzbarkeit bzw. gewerbliche Nutzung zu verteilen.

Erschließungsbeiträge werden auf der Grundlage der §§ 123 ff. des Baugesetzbuches (BauGB) in Verbindung mit der gemeindlichen Erschließungsbeitragssatzung erhoben. Die gemeindliche Erschließungsbeitragssatzung finden Sie im Menü "Bürgerinfo" unter dem Button Ortsrecht, Kennziffer 6/1.

Zuständige Stelle

I -Finanzen Finanzverwaltung

Hausanschrift:

Rathaus
Hauptstraße 20
51709 Marienheide

Telefon: 0 22 64/40 44-163 oder FAX 0 22 64/40 44-263

Öffnungszeiten:

montags bis donnerstags 8:30 bis 12:00 Uhr
freitags 8:30 bis 12:30 Uhr
donnerstags zusätzlich 14:00 bis 17:00 Uhr