Anliegen  

Führungszeugnis

Auf Antrag erhält jeder, der das 14. Lebensjahr vollendet hat, Auskunft über die zu seiner Person eingetragenen rechtskräftigen Verurteilungen und sonstigen nach dem Bundeszentralregistergesetz vorgesehenen Eintragungen. Der Antrag kann auch vom gesetzlichen Vertreter gestellt werden. Ist der Betroffene geschäftsunfähig, so ist nur sein gesetzlicher Vertreter antragsberechtigt. Antragsberechtigte dürfen sich nicht durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen.

Der Antrag kann bei der Meldebehörde der Haupt- oder Nebenwohnung gestellt werden. Im Ausnahmefall kann der Antrag auch schriftlich gestellt werden; die Unterschrift muss dann jedoch amtlich oder notariell beglaubigt sein. Antragsformular (Ausnahmefall) zum Download

  • Es gibt  verschiedene Arten von Führungszeugnissen:
  • Belegart N sowie
  • Belegart O.

Bitte informieren Sie sich im Vorfeld welches Führungszeugnis Sie benötigen, da für die Belegart O (Behörde) die Adresse des Empfängers, also der Behörde, benötigt wird.

Ferner besteht die Möglichkeit ein erweitertes Führungszeugnis nach § 30 a Bundeszentralregistergesetz (BZRG) zu beantragen. Falls Sie dieses Führungszeugnis benötigen, bringen Sie bitte eine Bestätigung der anfordernden Stelle mit, dass Sie das Führungszeugnis nach § 30 a BZRG benötigen.

Seit dem 27.04.2012 können Personen, die die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen, beantragen, dass in ihr Führungszeugnis zusätzlich die Mitteilung über Eintragungen im Strafregister ihres Herkunftsmitgliedstaates vollständig und in der übermittelten Sprache aufgenommen wird (Europäisches Führungszeugnis gem. § 30 b BZRG).

Seit dem 01.09.2014 besteht die Möglichkeit, Führungszeugnisse auch unmittelbar beim Bundesamt für Justiz über ein Online-Portal zu beantragen https://www.fuehrungszeugnis.bund.de/ . Voraussetzung für den Online-Antrag sind der neue Personalausweis oder, für ausländische Mitbürger, der elektronische Aufenthaltstitel mit aktivierter Online-Ausweisfunktion und ein passendes Kartenlesegerät.

 Die Ausstellung der Führungszeugnisse erfolgt zentral vom Bundeszentralregister in Bonn. Daher ist mit einer Bearbeitungszeit von ca. 2 - 3 Wochen zu rechnen.

  • Gebühr:
  • 13,00 EUR
  • 17,00 EUR (Europäisches Führungszeugnis)
  • Beantragung:
  • Persönlich oder gesetzlicher Vertreter
  • Unterlagen:
  • Personalausweis oder Reisepass

Zuständige Stelle

II - Ordnung und Soziales BürgerService

Hausanschrift:

Rathaus
Hauptstraße 20
51709 Marienheide

Telefon: 0 22 64/40 44-181 oder FAX 0 22 64/40 44-281
Telefax: Bürger Service 0 22 64/40 44-299

Öffnungszeiten:

montags bis mittwochs 8:00 bis 12:30 Uhr
donnerstags 8:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
freitags 8:00 bis 12:30 Uhr
1. Samstag im Monat 10:00 bis 12:00 Uhr

Ansprechpartner/-innen:

Frau Marianne Hörter
Telefon: 0 22 64/40 44-181 oder FAX 0 22 64/40 44-281
Zimmer: BürgerService

Frau Katja Schütz
Telefon: 0 22 64/40 44-113 oder FAX 0 22 64/40 44-213
Zimmer: BürgerService