Anliegen  

Gräber

Grabstätten werden von der Friedhofsverwaltung vergeben.

Wahlgrabstätten/Urnenwahlgrabstätten können im Benehmen mit den Angehörigen eines Verstorbenen vor Ort ausgewählt werden.

  • Es werden folgende Grabstätten angeboten:
  • Reihengrabstätten
  • pflegefreie Reihengrabstätten
  • Wahlgrabstätten
  • Urnenreihengrabstätten
  • Urnenwahlgrabstätten
  • Urnenwand
  • anonyme Urnenreihengrabstätte im Gemeinschaftsfeld.

Die Ruhefristen betragen 30 Jahre.

Die Größe der Grabstätten richtet sich nach der Grabart.

Die Höhe der Gebühren für die Grabnutzungen ergeben sich aus der Gebührensatzung für die Friedhöfe der Gemeinde Marienheide in der jeweils gültigen Fassung und können bei dem/der zuständigen Sachbearbeiter/in erfragt werden. Die Errichtung und jede Veränderung von Grabmalen bedarf der vorherigen Zustimmung der Friedhofsverwaltung. Sie muss vor der Anfertigung oder Veränderung der Grabmale eingeholt werden.

  • Unterlagen für die Beisetzung:
  • Anmeldung der Beisetzung
  • Sterbeurkunde oder Bescheinigung über Sterbefall für die Bestattung (§ 344 (1) DA)
  • bei Zurückstellung der Eintragung eines Sterbefalls wegen fehlender Urkunde/n durch das Standesamt: Genehmigung der Bestattung vor Eintragung des Sterbefalls gem. § 1 Abs. 3 der ordnungsbehördlichen Verordnung über das Leichenwesen der örtlichen Ordnungsbehörde (Ordnungsamt) für Errichtung von Grabmalen: - Antragsformular - Grabmalentwurf im Maßstab 1 : 10 unter Angabe des Materials, seiner Bearbeitung, der Anordnung der Schrift, der Ornamente und der Symbole sowie der Fundamentierung

Zuständige Stelle

III - Bauen, Planen, Wohnen Tiefbau und Bauhof

Hausanschrift:

Rathaus
Hauptstraße 20
51709 Marienheide

Telefon: 0 22 64/40 44-169 oder FAX 0 22 64/40 44-269

Öffnungszeiten:

montags bis donnerstags 8:30 bis 12:00 Uhr
freitags 8:30 bis 12:30 Uhr
donnerstags zusätzlich 14:00 bis 17:00 Uhr

Ansprechpartner/-innen:

Frau Adelheid Neiss
Telefon: 0 22 64/40 44-162 oder FAX 0 22 64/40 44-262
Zimmer: 1 KG