Anliegen  

Hundehaltung

Am 18.12.2002 ist das Landeshundegesetz (LHundG NRW) über das Halten, die Zucht, die Ausbildung und die Abrichtung bestimmter Hunde durch das Umweltministerium in Nordrhein Westfalen erlassen worden.

  • Danach sind anzeige- und erlaubnispflichtig:
  • - gefährliche Hunde gem. § 3 -
    Pittbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier, deren Kreuzungen untereinander sowie deren Kreuzungen mit anderen Hunden und im Einzelfall als gefährlich festgestellte Hunde. 
  • - Hunde bestimmter Rassen gem. § 10 -
    Alona, American Bulldog, Bullmastiff, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler, Tosa Inu sowie deren Kreuzungen untereinander sowie mit anderen Hunden. 
  • - Hunde die min. 40 cm groß oder min. 20 kg schwer - sind.

     
  • Unterlagen: 
  • Anzeige/Erlaubnisantrag zum Download
  • Kopie der Haftpflichtversicherung
  • Mikrochipnummer
  • Sachkundenachweis
  • Hunde nach § 3 oder § 10 benötigen zusätzlich einen Verhaltenstest. Hierbei wird das Verhalten des Hundes in verschiedenen Lebenslagen getestet. Prüfer stellen Lebenssituationen nach und testen, wie der Hund darauf reagiert. Der Verhaltenstest kann vom Veterinäramt des Oberbergischen Kreises oder einem zugelassenem Prüfer durchgeführt werden.

 

Zuständige Stelle

II - Ordnung und Soziales Sicherheit und Ordnung

Hausanschrift:

Rathaus
Hauptstraße 20
51709 Marienheide

Telefon: 0 22 64/40 44-120 oder FAX 0 22 64/40 44-220

Öffnungszeiten:

montags bis donnerstags 8:30 bis 12:00 Uhr
freitags 8:30 bis 12:30 Uhr
donnerstags zusätzlich 14:00 bis 17:00 Uhr

Ansprechpartner/-innen:

Frau Petra Radermacher
Telefon: 0 22 64/40 44-116 oder FAX 0 22 64/40 44-216
Zimmer: 23