Heidenstraße  

  • Buch: „Wandern und Pilgern auf der Heidenstraße: Auf den Spuren von Jakobuspilgern und Handelsleuten im Sauerland sowie im Oberbergischen Land zwischen Attendorn und Marienheide“

Heidenstraße von Ost nach West

„Heidenstraße, jahrhundertealter Heer- und Handelsweg von Leipzig nach Köln, im Mittelalter auch Pilgerweg nach Santiago de Compostela in Spanien” – das lesen Sie auf allen Pilgersteinen, den Wegmarkierungen an der Heidenstraße.
Der Wegestein in Marienheide liegt auf dem Gelände der Kath. Kirche, am Eingang zur kath. integr. Tageseinrichtung ARCHE, gegenüber von Kloster und Wallfahrtskirche. Auf der Bronzetafel des Wegesteins wird die gesamte Strecke Leipzig-Köln und die Kreuzung mit Bergischer Eisenstraße (Lennep im Norden, Siegen im Süden) dargestellt. Auf die historische Bedeutung Marienheides als Wallfahrtsort wird im Text der Tafel besonders eingegangen.
Beginn einer Tagesetappe könnte der Pilgerstein in Meinerzhagen an der Jesus-Christus-Kirche sein. Die mit gelber Muschel auf blauem Grund gekennzeichnete Strecke leitet Wanderer und Pilger über Herweg, Straße und Griemeringhausen nach Marienheide zu Pilgerstein und Wallfahrtskirche zurück.
Wer mehrere Tage unterwegs sein möchte, könnte am Wilzenberg, dem heiligen Berg des Sauerlandes bei Schmallenberg starten, in Lennestadt-Elspe, dem Santiago des Sauerlandes, oder in Attendorn, wo vieles erhalten ist, was anderswo unterging.

Der weitere Band „Wandern und Pilgern auf der Heidenstraße: Auf den Spuren von Jakobuspilgern und Handelsleuten im Sauerland sowie im Oberbergischen Land zwischen Attendorn und Marienheide“ (ISBN-10: 3897103710, ISBN-13: 978-3897103719, 17,90 €), der dieses Mal von Attendorn nach Marienheide führt, ist mehr als ein bloßer Streckenführer. Die Autoren Herbert Schmoranzer, Annemarie Schmoranzer und Hans Ludwig Knau haben zusammen diesen Wander- und Pilgerführer erarbeitet. Sein exaktes Kartenmaterial ermöglicht es, die Wegführung selbst herauszufinden. Reiches Informations- und Bildmaterial ergänzen und gestalten praktisch die Wegstrecke. Anliegen der Autoren ist es, wie schon beim ersten Band des Wander- und Pilgerführers, den frühgeschichtlichen Verkehrsweg Heidenstraße für Wanderer und Pilger wiederzubeleben, und zwar diesmal auf der Teilstrecke Attendorn - Marienheide. Ausgehend von historischen Karten ermöglichen aktuelle Übersichtskarten im Maßstab 1:25.000 und Kartenausschnitte im Maßstab 1:5.000 eigenes Finden des Weges statt mit links, rechts oder geradeaus geführt zu werden. Kleinformatige Fotos in den Karten haben orientierenden Charakter, z. B. das Aha-Erlebnis, auf dem richtigen Weg zu sein; sie laden aber auch ein, in einer Kapelle oder Kirche zu verweilen bzw. sich kultur- und technikgeschichtliche Wegbegleiter anzusehen. Unter Wissenswertes am Wege erläutern fachkompetente Mitarbeiter Weg begleitende Besonderheiten der unterschiedlichsten Art. Dabei lag den Autoren auch daran, den gesundheitlichen Wert des Wanderns und Pilgerns zu berücksichtigen. Jedem Wegabschnitt folgen gute Gastronomieangebote, die Verpflegung und Erholung bieten, aber auch Kommunikation und Geselligkeit. Nicht alle landschaftlichen und historischen Besonderheiten wie z. B. Talsperren und mittelalterliche Bergbauspuren liegen direkt am Weg, so dass die Autoren auch Abstecher von der Heidenstraße anbieten.

Im September 2016 wurde der letzte Abschnitt der historischen Heidenstraße zwischen Leipzig und Köln an die Öffentlichkeit übergeben. Pünktlich dazu ist das Begleitbuch „Wandern und Pilgern auf der Heidenstraße – Band 3: von Marienheide nach Köln“ erschienen.
Annemarie und Herbert Schmoranzer:
Wandern und Pilgern auf der Heidenstraße,
Band 3. 19,90 Euro
ISBN 978-3-89710-614-7