Bürgerpreis erstmals verliehen

Sichtlich gerührt war Martin Schmidt, der am 22.11.2018 den ersten Bürgerpreis der Gemeinde Marienheide im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule erhielt. Aus 20 tollen Vorschlägen mit teilweise sehr emotionalen Begründungen wurde der 69jährige Preisträger von der Jury ausgewählt. Seit 18 Jahren ist er Vorsitzender und treibende Kraft der Dorfgemeinschaft Schmitzwipper. Er setzt er sich verstärkt ehrenamtlich in der Nachbarschaftshilfe, besonders für ältere Menschen sowie in der Organisation der Ortsfeste ein. Frau Marx, eine Nachbarin, welche den Vorschlag eingereicht hat, führt aus: „…Mein Nachbar macht mir die Gartenarbeit, führt mich zu Ärzten oder Ämtern und erledigt viele Dinge, die handwerkliches Geschick erfordern, kurz eben alles, was eine alte Frau nicht allein machen kann…, er sagt nie nein.“

Die Jury bildeten Bürgermeister Stefan Meisenberg, die stellvertretenden Bürgermeister, Vertreter der örtlichen Kreditinstitute, Vertreter der Kirchen, Vertreter des Kultur- und Sportbereiches sowie der Bürgerstiftung.

Als Gastrednerin sprach die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes NRW, Andrea Milz zu den 150 Gästen. “Die Gesellschaft wäre eine andere, wenn es keine Ehrenämter  gäbe“ so Milz. Besonders die stillen Ehrenämter seien in der heutigen Zeit so wichtig.

Nach der Festrede erhielt der Preisträger den neu gestalteten Preis. Er zeigt den Umriss des Gemeindegebietes unter Hervorhebung der beiden Talsperren. Zusätzlich erhielt er einen Gutschein für eine Bergische Kaffeetafel mit Familien, Freunden und Bekannten. Seine Gattin erhielt einen Blumenstrauß, dafür, dass sie ihrem Mann die notwendigen Freiräume für sein Engagement gibt und ihn immer unterstützt.

Bürgermeister Stefan Meisenberg dankte den beiden örtlichen Firmen Simon und Risto, die bei der Gestaltung des Preises handwerkliche und materielle Unterstützung leisteten.

Die glückliche Gewinnerin eines Gutscheins für ein Essen für 2 Personen in den Heier Stuben war Margret Beckmann. Sie wurde aus dem Lostopf der 13 teilnehmenden Vorschlagsgeber gezogen.

Musikalisch wurde die Verleihung durch die „Boygroup“ des MGV Müllenbach unter der musikalischen Leitung von Ralf Zimmermann , dem Musikzug der Feuerwehr unter der musikalischen Leitung von Holger Maurer sowie Dr. Ullrich Wimmer vom Bergischen Drehorgelmuseum untermalt.

Im Anschluss erfolgte ein gemütlicher Ausklang bei  einem kleinen Imbiss und vielen guten Gesprächen im Forum der Gesamtschule.

Im Jahr 2019 wird es einen erneuten Aufruf und die zweite Verleihung im November geben!