Öffentlichkeitsbeteiligung im Verfahren der Änderung des Regionalplanes für den Regierungsbezirk Köln

Teilumwandlung eines Siedlungsbereichs auf dem Gebiet der Gemeinde Marienheide

Der geltende Regionalplan an der Brucher Talsperre ist nicht mehr dazu geeignet, die kommunalen Entwicklungsabsichten entsprechend umzusetzen. Aus diesem Grund hat der Rat der Gemeinde Marienheide eine Anregung zur Änderung des Regionalplans für den nordwestlichen Bereich der Brucher Talsperre bei der Bezirksregierung Köln gestellt. Die angestrebte Regionalplanänderung ermöglicht der Gemeinde Marienheide den Teilraum Brucher Talsperre zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Sie dient der Umsetzung des städtebaulichen Strukturkonzeptes. Inhalt der Änderung ist die Teilaufgabe der Vorrangfunktion für Ferieneinrichtungen und Freizeitanlagen und die zukünftige Darstellung als Freiraum- und Agrarbereich, um einzelne gebietsverträgliche Nutzungen, wie z.B. altersgerechte Wohnformen, zu entwickeln sowie Freizeitnutzungen auf einzelne Teilflächen zu konzentrieren.

Der Regionalrat hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, das Änderungsverfahren durchzuführen und den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, zu der Planung vom 16. November 2018 bis einschließlich 22. Januar 2019 Stellung zu nehmen.

Die Planunterlagen liegen bei der Bezirksregierung Köln und dem Oberbergischen Kreis zur Einsichtnahme aus. Außerdem können sie auf der Internetseite der Bezirksregierung Köln eingesehen bzw. heruntergeladen werden. Klicken Sier hier