Der Oberbergische Kreis erweitert sein Impfangebot

Drei stationäre Einrichtungen und der Einsatz eines zweiten Impfmobils

Oberbergischer Kreis
Mit drei stationären Impfstellen in Hückeswagen (Bahnhofstraße), Gummersbach (Einkaufszentrum Bergischer Hof) und im Kreissüden wird der Oberbergische Kreis in der kommenden Woche sein Impfangebot deutlich ausweiten. In den stationären Einrichtungen sollen vornehmlich Booster-Impfungen, aber auch Erst- und Zweitimpfungen gegen das Coronavirus erfolgen.

"Nachdem die Landesregierung die Schließung der Impfzentren für Ende September 2021 entschieden hatte, sind wir froh, dass wir jetzt - aufgrund des aktuellen Erlasses des Landes NRW - als Kreis unsere Impfangebote ausweiten können und damit auch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte im Oberbergischen Kreis unterstützen", sagt Landrat Jochen Hagt. Um Wartezeiten für Impfwillige zu verkürzen, wird der Oberbergische Kreis in der nächsten Woche ein Terminvergabe-System auf seiner Internetseite einrichten. Darüber können Bürgerinnen und Bürger ihren Termin für eine Erst- und Zweitimpfung sowie die Booster-Impfung an einem der drei Impf-Standorte im Oberbergischen Kreis buchen.

Das mobile Impfangebot wird in der kommenden Woche mit einem zweiten Impfmobil verstärkt. Wie schon in der Vergangenheit werden diese Impfbusse zielgerichtet in Sozialräumen unterwegs sein, um vorrangig Menschen für eine Erstimpfung zu erreichen. Das Impfmobil wird als aufsuchendes Angebot von Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern begleitet, die beratend tätig sind.

"Um passgenaue Angebote zu organisieren, werden wir kurzfristig dem damit verbundenen, erhöhten Personalbedarf nachkommen und Impf-Standorte einrichten, die für alle Bürgerinnen und Bürger gut erreichbar sind", sagt der Gesundheitsdezernent des Oberbergischen Kreises Ralf Schmallenbach.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.obk.de/coronavirus.