Die Senioren- und Pflegeberaterin der Gemeinde Marienheide informiert:

„Wenn Pflege zum Thema wird……..“

Schon zum zweiten Mal standen die Senioren- und Pflegeberaterin der Gemeinde Marienheide, Frau Anette Molter und die Koordinatorin der Senioren- und Pflegeberatung für den Oberbergischen Kreis, Frau Christine Prinz, zwischen Wurststand und Fischwagen und informierten über das Angebot der kommunalen Senioren- und Pflegeberatung.

Ziel dieser Aktion war es, das Beratungsangebot bekannter zu machen. Noch immer sind viele Bürger der Gemeinde Marienheide sehr erstaunt, dass es eine Senioren- und Pflegeberatung im Rathaus gibt. Bei den Gesprächen mit den Marktbesuchern hörten Anette Molter und Christine Prinz sehr häufig die Aussage: „So was gibt es in unserem Rathaus?“. Einige Marktbesucher hatten Fragen die direkt beantwortet werden konnten. Umfangreichere Beratungen können nach Vereinbarung eines Termins im Rathaus (Telefonnummer: 02264/4044110 oder per E-Mail anette.molter@marienheide.de) oder bei einem Hausbesuch geklärt werden. Die Senioren- und Pflegeberaterin der Gemeinde Marienheide unterstützt beim Ausfüllen der erforderlichen Anträge und informiert zu Themen rund ums Alter.

Der Informationsstand war in diesem Jahr schon auf einigen Wochenmärkten im Oberbergischen unterwegs und stellte das kostenfreie und neutrale Beratungsangebot vor. Die Bürger können so schon rechtzeitig Rat und Hilfe holen und wurden darüber informiert, dass es in jeder Kommune des Oberbergischen Kreises eine Senioren- und Pflegeberatung gibt. Nähere Informationen sind auch im Internet unter www.obk.de verfügbar.