Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wird erneut coronabedingt abgesagt

Oberbergischer Kreis. Aufgrund der Pandemielage wird der geplante Kreiswettbewerb auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Um die zeitlichen Vorgaben des Landes und des Bundes erfüllen zu können, müsste der Oberbergische Kreis den Wettbewerb kurzfristig ausschreiben und damit die Dorfgemeinschaften auffordern, sich zu bewerben.
Aber die Vorbereitung des Wettbewerbs ist mit einem großen Planungsaufwand für die teilnehmenden Dörfer verbunden. Ein hohes Maß an gemeinschaftlicher Arbeit in den Dorfgemeinschaften ist hierfür erforderlich. Im Hinblick auf die gegenwärtige Lage und die aktuelle Coronaschutzverordnung sind Abstimmungstreffen in den Dörfern kaum möglich und empfehlenswert. Auch die Bereisung des Bewertungsgremiums ist unter den Vorgaben nicht zu gewährleisten.

Im Mittelpunkt des Wettbewerbs steht das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Dorfgemeinschaften und die Umsetzung zukunftsfähiger Ideen in der Entwicklung des eigenen Dorfes. Dabei werden im Wettbewerb vor allem die bereits erzielten Schritte in der Dorfentwicklung bewertet, etwa die soziale, wirtschaftliche, kulturelle und ökologische Ausrichtung der jeweiligen
Ortschaft. Seit 1961 richtet der Oberbergische Kreis den Kreiswettbewerb aus.
In seiner Sitzung am 25. März 2021 hat der Kreistag nun beschlossen, die Durchführung des Wettbewerbs, zur Vermeidung der mit der Ausschreibung einhergehenden Verpflichtungen, frühzeitig für das Jahr 2021 abzusagen.

„Dass der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auch in diesem Jahr ausgesetzt wird, ist sehr schade, doch unter den gegebenen Umständen die richtige Entscheidung.“, sagt Landrat Jochen Hagt. „Der Oberbergische Kreis wird trotzdem weiterhin eng mit den Dorfgemeinschaften zusammenarbeiten. Es gibt viele Angebote, um das ehrenamtliche Engagement in den Dörfern
zu unterstützen." "Darüber hinaus gibt es seit vergangenen Herbst den Dorfservice Oberberg, der als Anlaufstelle die Verbindung von Kreis und Dorfgemeinschaften kooperativ gestaltet.“, ergänzt Frank Herhaus, Dezernent für Planung, Regionalentwicklung und Umwelt.

Bereits im vergangenen Jahr musste der Wettbewerb aufgrund der Einschränkungen der Corona-Pandemie verschoben werden. Aktuell lassen sich keine verlässliche Prognosen über die zukünftige Entwicklung der Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens abgeben. Neben der Entscheidung des Kreistags haben sich in einer durchgeführten digitalen Umfrage bereits auch über 90% der teilnehmenden Dorfgemeinschaften gegen eine Durchführung des Wettbewerbs ausgesprochen.

Um den oberbergischen Dörfern die Teilnahme am Wettbewerb in den kommenden Jahren auch auf Landes- und Bundesebene zu ermöglichen, hat Landrat Jochen Hagt das Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen in einem Schreiben darum gebeten, sich beim Bund dafür einzusetzen, die Abfolge auf Kreis-, Land- und Bundesebene um ein Jahr zu verschieben.

 

Informationen zum Dorfwettbewerb erhalten Sie auf www.obk.de/unseredoerfer  in der Rubrik Unser Dorf hat Zukunft .
Informationen zum Dorfservice Oberberg des Oberbergischen Kreises finden Sie auf www.obk.de/dorfservice