Gesamtschule Marienheide wird „Schule der Zukunft“

Die Gesamtschule Marienheide hat mit ihrem Leitthema "Biologische Artenvielfalt im Schulumfeld" in den letzten zwei Schuljahren an der 2016 begonnenen NRW-Kampagne "Schule der Zukunft" erfolgreich teilgenommen. Sie wurde nun am Beginn des Schuljahres 2020/21 vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes NRW sowie vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW mit dem Siegel "Schule der Zukunft" ausgezeichnet.

Vorausgegangen waren zahlreiche Fortbildungen und Workshops. Unter anderem fanden auch Schüler/innen-Workshops in Köln und in Marienheide zum Thema Wildbienen und Insektenschutz statt. Schwerpunktmäßig waren Lehrerinnen und Lehrer der Gesamtschule Marienheide aus den Bereichen Arbeitslehre/Hauswirtschaft und Naturwissenschaften beteiligt. Dabei stand der Begriff „Nachhaltigkeit“ immer im Vordergrund, denn „Bildung zur nachhaltigen Entwicklung“ (BNE) ist eine der zentralen Aufgaben von Schule und Gesellschaft. Zuletzt wurde am 29.09.2020 auch eine Fortbildung zum Oberthema „Nachhaltigkeit“ im Forschungs- und Innovationszentrum :metabolon in Lindlar durchgeführt, wo es um Stoffumwandlung und Umwelttechnologien ging. Das :metabolon bietet einen außerschulischen Lernort, an dem die Themen Recycling, erneuerbare Energien oder schonende Nutzung von Rohstoffen schülergerecht erforscht bzw. aufbereitet werden.

In den kommenden Monaten soll der Fokus stärker auf das eigene Schulgelände sowie das nähere Schulumfeld der Gesamtschule gelegt werden. Zusammen mit der Bergischen Agentur für Kulturlandschaft (BAK) plant die Schule unter anderem die Anlage eines Pflanzen-Lehrpfades sowie eines „Grünen Klassenzimmers“.