Prominente Unterstützung für die Kommunalwahl

Pressemitteilung Nr. 32 / 2020
Düsseldorf - 04.09.2020 des Städte- und Gemeindebundes Land NRW:

Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen erhalten im Werben für die Kommunalwahl am 13. September prominente Unterstützung. Vertreter aus der Kultur, Medien und Politik richten sich in kurzen Videos mit einem Wahlaufruf an die Bürgerinnen und Bürger. Die Clips entstanden auf Initiative des Städte- und Gemeindebundes NRW und sind seit kurzem im Internet zu sehen.
"All denen, die sich mit einem Wahlaufruf für eine lebendige Demokratie vor Ort einsetzen, sind wir überaus dankbar", erklärte Roland Schäfer, Präsident des Städte- und Gemeindebundes NRW und Bürgermeister von Bergkamen am Freitag in Düsseldorf. "Jede Hilfe, die Aufmerksamkeit für den 13. September schafft und zu einer hohen Wahlbeteiligung beiträgt, ist willkommen. Zumal die Kommunalwahl in diesem Jahr wegen Corona unter widrigen Bedingungen stattfinden muss", so Schäfer.
"Besonders beeindruckt hat uns, wie viel Herz und Ideen unsere Unterstützer in die Botschaften investiert haben", betonte Schäfer. Die Aufrufe machten deutlich, welch kostbares Gut die Demokratie darstelle und wie wichtig Entscheidungen auf lokaler Ebene für die Bürgerinnen und Bürger seien. "Wir hoffen, dass diese tollen Videos bis zur Wahl noch viele Menschen erreichen - im besten Fall auch die, die sich sonst nicht so stark für die Kommunalpolitik interessieren", sagte der Präsident des kommunalen Spitzenverbandes.

In Zeiten, in denen die Zweifel an Staat und parlamentarischer Demokratie wüchsen, komme der lokalen Ebene eine umso größere Bedeutung zu. "Kommunalpolitik bedeutet Politik auf Augenhöhe. Durch sie erfahren die Menschen, dass sie etwas bewirken können, wenn sie sich engagieren. Durch sie können sie unmittelbar Einfluss nehmen auf die Gestaltung ihrer Heimat. Am besten, indem sie am 13. September von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen."

Die Videobotschaften sind auf der Internetseite www.kommunen.nrw und Youtube veröffentlicht. Im Laufe der kommenden Tage stehen sie auch auf Facebook und Twitter zum Abruf zur Verfügung.