Radfahren

Marienheide aktiv erleben

Ob Tourenfahrer, Mountainbiker, Rennradfahrer oder E-Biker – für jeden ist etwas dabei. Über die alte Bahntrasse und die Radroute Wasserquintett sind die Kommunen Hückeswagen, Marienheide, Radevormwald und Wipperfürth miteinander verbunden. Die Routen sind in das landesweite Radwegenetz sowie in das Projekt „Radregion Rheinland“ integriert. Entlang der Wege werden unter anderem historisch interessante Stationen passiert und wasserwirtschaftliche Themen dargestellt. Ein Einstieg in die mit dem Wasserquintett-Logo gekennzeichnete Route kann in Marienheide an folgenden Ausgangspunkten erfolgen:

Radroute „Wasserquintett Bahntrassenweg“

Vom Bahnhof Marienheide aus geht es zuerst zur Brucher-Talsperre. Entlang des Gewässers fahren Sie in Richtung Müllenbach. Weiter führt Sie der Weg nach Dannenberg, zum höchsten Punkt der Themenroute mit 460 Metern über NN. Es folgt die Abfahrt nach Börlinghausen zur Wipperquelle und weiter zur Lingese-Talsperre. Von dort führt die Route auf der ehemaligen Bahntrasse entlang. Über Gogarten gelangen Sie nach Ohl. Hier lohnen sich eine Besichtigung der Schwarzpulverstätten sowie ein Besuch des Schwarzpulvermuseums, wo die Geschichte des schwarzen Goldes nacherzählt wird. Weiter führt Sie der Weg auf der ehemaligen Bahntrasse bis nach Wipperfürth. Die Hansestadt ist fast 800 Jahre alt und wurde 1217 gegründet. Weiter fahren Sie auf der Bahntrasse an der Neyesiedlung vorbei über Hartkopsbever bis nach Hückeswagen und gelangen auf diesem Weg zur Wupper-Talsperre. Ab der Kräwinklerbrücke fahren Sie auf der ehemaligen Bahntrasse Richtung Radevormwald. Über die Höhen des Bergischen Landes fahren Sie weiter über Schwenke, Anschlag und Kreuzberg nach Rönsahl und Gogarten zurück zu Ihrem Ausgangspunkt in Marienheide.

Familienfreundlichkeit: Insbesondere der Abschnitt zwischen Marienheide und Hückeswagen ist aufgrund der geringen Steigung auf der stillgelegten Bahntrasse auch für Familien geeignet.

Hier finden Sie einen Flyer zum Bahntrassenweg.

Der Bergische FahrradBus

Der Bergische FahrradBus fährt von März bis Oktober an Wochenenden und Feiertagen zwischen Leverkusen-Opladen (Busbahnhof) und Marienheide entlang des Panorama-Radwegs Balkantrasse sowie des Bergischen Panorama-Radwegs.

Diese Radwege gehören zu einem über 300 km langen Routennetz zwischen Ruhr, Rhein und Sieg, das zu einem großen Teil über ehemalige Bahntrassen durch den Norden des Rheinisch-Bergischen und des Oberbergischen Kreises führt.

Der Bergische FahrradBus, der in der Zielanzeige so gekennzeichnet ist, ermöglicht es allen Nutzern der Radwege, eine Strecke oder Teiletappe bequem im Bus zurückzulegen. Die Bushaltestellen liegen nicht weit vom Radweg entfernt.

Der Bus ist mit einem Fahrradanhänger unterwegs. Dieser bietet Platz für insgesamt 16 Räder, wobei auch die Mitnahme von E-Bikes ohne Weiteres möglich ist. Durch die ausschließliche Möglichkeit der Beladung des Hängers von der rechten Seite ist sichergestellt, dass die Fahrgäste nicht den Gefahren des fließenden Verkehrs ausgesetzt sind. Darüber hinaus können auch noch bis zu vier Fahrräder im Bus abgestellt werden.

Der Bergische FahrradBus kann auch von Fahrgästen ohne Fahrrad genutzt werden. Er bietet zum Beispiel tolle Anschlüsse an die Wege des Bergischen Wanderlandes, sodass Sie den Bus auch für eine Wanderung nutzen können. Die Fahrt mit dem Bergischen FahrradBus ist barrierefrei möglich. Eine Reservierung für die Fahrt mit dem Bus ist nicht möglich.

Die Busse verkehren samstags, sonntags und an Feiertagen zwischen März und Oktober.

Informative Links zum Thema Radfahren:

www.dasbergische.de

www.dasbergische.de/service/wegemanagement/aktuelle-rad-wegemeldungen

www.radregionrheinland.de

 

Ankündigung E-Bike-Verleih der Ökumenischen Initiative e. V. Wipperfürth

Ab dem Frühjahr 2021 plant die Ökumenischen Initiative e. V. Wipperfürth einen E-Bike-Verleih, der insbesondere Radlerinnen und Radler ansprechen soll, die gerne die Bahntrasse Marienheide-Opladen befahren möchten. Die Bring- und Abholstation wird grundsätzlich in Wipperfürth in der Wupperstraße sein, allerdings soll auch ein individueller Rücktransport der Räder (z. B. von Marienheide) vereinbart werden können. Geplant ist die Anschaffung von Pedelecs, einem Elektro-Dreirad für Menschen mit einer Behinderung sowie zwei Lastenfahrrädern, die z. B. für Famlien-Ausflüge genutzt werden können.

Nähere Informationen hierzu finden Sie unter:

https://oeku-ini.de/projekte/fahrraeder/

Die Ansprechpartner finden Sie hier:

https://oeku-ini.de/information/geschaeftsstelle/